Donnerstag, 13. Juli 2017

Rumänien 2017: Käferbestimmung

Reiseteilnehmer Klaus (der "Käfer-Klaus") hat zwei Bestimmungen nachgereicht, danke!


Beide Fotos Klaus Kallas

Freitag, 23. Juni 2017

Rumänien 2017: Pflanzenbestimmung Dobrudscha


Orientalischer Rittersporn (Consolida orientalis) und Klatschmohn (Papaver rhoeas)
Während unserer Exkursionen im trockenen Hinterland des Donaudeltas haben wir ja auch etwas "botanisiert". Da es keine Feldführer für dieses Gebiet gibt, blieben einige Fragen offen.

Mit Hilfe des Buches "Wildpflanzen Siebenbürgens" von Speta / Rakosy / ISBN 978-3-901479-57-1 (nur noch antiquarisch erhältlich) und der abfotografierten Infotafeln in den Infocentern von Enisala und Machin Mountains National Park sowie Internetrecherche konnte ich viele Pflanzen nachbestimmen bzw. unsere Vermutungen bestätigen (ohne Gewähr). Einige sind aber noch ungelöste Probleme.

- alle Fotos von Ulrike Wizisk

Lokalität: Bestepe-Berghügel mit Steppenvegetation (dort wo die vielen Sendemasten standen = Wetterstation)

Steppen-Wolfsmilch (Euphorbia seguieriana)

Goldquirl-Garbe (Achillea clypeolata)
Thymus zygioides

Wolliger Fingerhut (Digitalis lanata)

Siebenbürgen-Esparsette (Onobrycis montana transsilvanica)
Kantabrische Winde (Convolvulus cantabrica)
Strahlen-Breitsame (Orlaya grandiflora)


An mehreren Stellen "am Wegesrand" fanden wir die schön blau blühende Ochsenzunge, die zu den Raublattgewächsen zählt und gerne Ruderalflächen besiedelt.

Gemeine Ochsenzunge (Anchusa officinalis)


 Lokalität: Macin Mountains National Park (und Umgebung)

?Blasen-Tragant (Astragalus ?vesicarius)
Dianthus nardiformes
Milder(?) Mauerpfeffer (Sedum sexangulare)
Schmalblättrige Ölweide (Elaeagnus angustifolia)

Lokalität: "Orchideenwald" bei Babadag

Pyramiden-Hundswurz (Anacamptis pyramidalis)
Groß-Kreuzblume (Polygala major)

Rotes Waldvöglein (Cephalanthera rubra)
??? Wer hat eine Idee ???
Grünliche Waldhyazinthe (Platanthera chlorantha)
eine Sommerwurz


Mittwoch, 31. Mai 2017

Indien: Es gibt keine Hinduracke mehr!

Bengalenracke - Foto Helmut Wizisk
Bei der Bearbeitung und Archivierung meiner Indien-Vogelbilder ist mir aufgefallen, dass es die Art Hinduracke nicht mehr gibt: Sie ist aufgespalten worden in Bengalenracke - Indian Roller (Coracias benghalensis), die auf dem indischen Subkontinent weit verbreitet ist, und Purpurbrustracke - Indochinese Roller (Coracias affinis), die in Indien nur im Nordosten vorkommt.

Purpurbrustracke - Foto Helmut Wizisk

Dienstag, 9. Mai 2017

Südafrika2017: Langschwanz-Zistensänger

 Langschwanz-Zistensänger  - Foto Ulrike Wizisk

Bei diesem Vogel, den zumindest Lydie und ich bei den Potholes (Panorama Route; 02.03.2017) ausgiebig fotografiert haben, verwirrt die englische Bezeichung in unserer Liste.

Ich habe recherchiert:

Es handelt sich auf jeden Fall um Cisticola aberrans, wie in der Liste auch richtig angegeben.

Bei vielen Autoren (vgl. bei Avibase)  ist diese Art bereits aufgesplittet in:
Cisticola aberrans - Lazy Cisticola - Langschwanz-Zistensänger
Cisticola emini - Rock loving Cisticola - Felsenzistensänger

Das HBW (Handbook of the Birds of the World) führt diese als Unterarten, gibt aber die gleichen englischen Namen an.

Da aber Cisticola (aberrans) emini nicht in unserem Exkursionsgebiet vorkommt, sollte in der Liste Lazy Cisticola und nicht Rock loving Cisticola als englische Bezeichnung stehen.

Ich habe das dementsprechend für die finale Liste geändert.




Montag, 8. Mai 2017

Südafrika2017: Welches Elsterchen?



Bei diesen Vögeln ist sich Ernst nicht sicher:

 Das Foto "entstand am 22.2. in der Raststation auf der Fahrt zum Tembe Elefant Park. In diesem schönen Garten haben wir verschiedene Vögel fotografiert, auch dieses Elsterchen, der Hintergrund ist die Mauer des Hauses. In der Liste ist ein Glanzelsterchen angekreuzt, ich meine aber, es ist ein Riesenelsterchen. Dafür spricht meiner Meinung der weit nach oben gezogene weiße Kragen und der starke schwarze Schnabel."

Ich (Ulrike): kein Glanzelsterchen! Dieses würde im Exkursionsgebiet als Unterart Spermestes bicolor nigriceps vorkommen (bzw. wie im SASOL-Bestimmungsbuch als eigene "neue" Art Red-backed-Mannikin). Dieser Art fehlt aber eben der weiße Kragen und der Schnabel ist hell!

Ich meine aber, es ist kein Riesen- sondern ein Kleinelsterchen - Spermestes cuculatus - Bronze Mannikin, denn der dunkle Latz geht weit nach unten und an Flanken haben die Vögel so eine "geschuppte" Zeichung. Beim Riesenelsterchen sollten auf den Flanken größere dunklere Flecken zu sehen sein. Außerdem sind die letzteren deutlich größer und die Vögel in dem Garten waren meiner Erinnerung nach klein (leider keine eigenen Fotos).
Das braune Exemplar oben ist vermutlich ein sich umfärbender Jungvogel.

Vermutlich kam es wegen die Verwirrung der Namen in der Liste und im "SASOL" zum falschen Eintrag. In der Liste (nach HBW) steht da "Black-and-white Mannikin". Diese schwarzweiße Unterart/Art kommt aber in Südafrika nicht vor und erscheint auch nicht im Bestimmungsbuch.

Südafrika2017: Goldweber



Goldweber    -    Foto Ernst Nowotny

Das Foto oben zeigt einen Weber mit ganz gelbem Kopf und roten Augen. Es kann sich dabei nur um einen Goldweber (African Golden-Weaver = Yellow Weaver = Ploceus subaureus) handeln. In der Liste haben wir aber den Safranweber angekreuzt, der aber hellgelbe Augen haben müsste.

Das Foto hat Ernst auf der Bootsfahrt im Ismangaliso Park (St. Lucia) aufnommen am 21.02.2017

Jetzt ist die Frage: Hat jemand während an diesem Tag (auch an anderen Tagen) auch gelbäugige Weber fotografiert/gesehen? Wenn nicht, dann müsste man die Safranweber aus der Liste streichen.



Südafrika2017: Laubbülbül


Diesen Vogel hat der Ernst in der Beobachtungshütte im Dlinza Forest (Eshowe) fotografiert.

Ulrike: Es handelt sich um einen Laubbülbül (Phyllastrephus terrestris) - Terrestrial Brownbul

Gutes Foto, wenn man bedenkt, wie dunkel es in dem Wald war!!!

Südafrika2017: Welcher Schmätzer?






Ernst fragt nach der Bestimmung dieses Schmätzers. Das Foto entstand am Sanipass (Grenze Südafrika / Lesotho) gleich neben der Straße (18.02.2017).  Er vermutet einen Schmätzer, aber welchen?

Für mich (Ulrike) käme noch am ehesten ein ganz normaler Steinschmätzer im Nicht-Brutkleid in Frage, ggf. noch ein juveniler. Alle anderen infrage kommenden Schmätzer sehen diesem noch weniger ähnlich. 

Aber bei den Schmätzern weiß man ja nie........